Verschwundene Zwinhafen


Erlebnisausstelling und Fahrradtour Verschwundene Zwinhäfen
3. Juli bis 7. November 2021

Im Zwin Natur Park hat man einen ausgezeichneten Blick auf das heutige Zwin. Im Mittelalter würde man an dieser Stelle mitten in der Zwinrinne stehen, die Brügge mit dem Meer verband und für goldene Zeiten in Flandern sorgte. Die Zwinrinne ist zwar versandet und verschwunden, jetzt aber wird sie zusammen mit den dortigen ehemaligen Seehäfen wieder zum Leben erweckt. In den Ausstellungsräumen und im Aussichtszentrum des Parks treten Sie eine Zeitreise in das Mittelalter an. Innovative Technologien machen es möglich. Die Häfen und die Rinne wurden auf der Grundlage wissenschaftlicher Untersuchungen der Universität Gent in minutiöser Arbeit als 3D-Welt ausgestaltet. Somit können Sie die Entwicklung der Zwinrinne mit ihren Häfen hautnah in Bild und Ton erleben. In den Ausstellungsräumen wird Ihnen die Entwicklung des gesamten Zwingebiets gezeigt und Sie gehen auf eine Bootstour durch die mittelalterliche Zwinrinne mit ihrem ganzen internationalen Treiben. Im Beobachtungszentrum zeigen zwei Virtual-Reality-Brillen die Evolution der Landschaft durch die Jahrhunderte. Ein Ausblick aus der Luft wie ein Vogel, schließlich befinden Sie sich im Zwin Natur Park

Eine Eintrittskarte für die Ausstellung ist im Eintritt für den Zwin Natur Park inbegriffen. Bitte reservieren Sie Ihr Zeitfenster rechtzeitig.

Fahrradroute Verschwundene Zwinhäfen 
3. Juli 2021 bis Oktober 2023

Auf der Fahrradroute zu den verschwundenen Zwinhäfen können Sie die historische Zwinlandschaft zwischen Knokke-Heist, Sluis, Damme und Brügge entdecken (60 km, oder Sie wählen die 44 km bzw. 31 km lange Schleife). Im Mittelalter verband die breite Zwinrinne Brügge und Flandern direkt mit dem Meer und sorgte damit für ein goldenes Zeitalter. Entlang der Rinne lagen damals mit die bedeutendsten Häfen Europas, mit der Zeit versandete die Rinne allerdings und die Häfen verschwanden wieder. Entlang der Route stehen vier Outdoor-Virtual-Reality-Brillen für Sie bereit. Wer durch die Brille guckt, gelangt von der heutigen Landschaft virtuell direkt in die pulsierenden mittelalterlichen Hafenstädte. Sie werden sich mitten im Getümmel wiederfinden und können sich um 360° drehen, um sich einen Überblick zu verschaffen. Auch im Zwin Natur Park gibt es eine Virtual-Reality-Brille. Vergessen Sie nicht, den QR-Code auf dieser Karte zu scannen. Sie bekommen dann unterwegs Informationen über die archäologischen Funde in der Landschaft auf Ihr Smartphone geschickt. Alle Informationen, die Sie zu sehen bekommen, sind historisch korrekte und auf Untersuchungen der Universität Gent basierende Fakten. 

Mehr Informationen zu Fahrradroute und Fahrradverleih erhalten Sie unter www.verdwenen-zwinhavens.be.